Di

14

Feb

2017

Sicher ist sicher – Der Nothaken oder Safety-Clip

Als Nothaken wurde in meiner Schwarzwälder Heimat eine Person bezeichnet, die als Ersatz für das, was man eigentlich wollte, herhalten musste – wenn man zum Beispiel den, den man eigentlich wollte, nicht kriegen konnte. Oftmals stellte sich dann heraus, dass der Spatz in der Hand tatsächlich besser war, als die unerreichbare Taube auf dem Dach.

 

Die verführerische Taube ist in unserem Fall das so genannte „Ground Tying“. Denn das Fluchttier Pferd festzubinden ist ja nichts anderes, als einen Fisch aufs Trockene zu legen und dann zu erwarten, dass er sich wohlfühlt. Es liegt in der Natur des Pferdes, Engpässe zu meiden, argwöhnisch die Umgebung im Blick zu behalten, auf Bewegung und Geräusche fluchtbereit zu reagieren. Am Kopf angebunden zu sein ist für den Vierbeiner, wie wenn uns einer die Schlinge um den Hals legt: Jeden Moment kann es vorbei sein…

mehr lesen 0 Kommentare

Do

26

Jan

2017

Unabhängiges Reiten in der Gruppe

Es ist wie immer: Drei, fünf oder zehn Leute machen sich zu einem Ausritt fertig und die Ausrittregeln werden besprochen: Man warnt sich gegenseitig vor herabhängenden Ästen und herannahenden Personen, es darf nicht überholt und vor allem nicht zu dicht aufgeritten werden, weil das eine oder andere Pferd tritt oder sich bei so viel Nähe zum Artgenossen nicht mehr korrigieren lässt. Wenn einer seine Gerte oder seinen Handschuh verliert, muss die ganze Gruppe warten. Dann die Reihenfolge festlegen: Dieses Pferd kann nur ganz vorne gehen und ein weiteres läuft nur entspannt neben seinem besten Freund. Darauf ist Rücksicht zu nehmen!

Gangartenwechsel werden angesagt und es herrscht ein allgemeines Überholverbot.

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

20

Jan

2017

Trainerklasse 2017: jetzt noch den letzten freien Platz sichern!

Des einen Leid, des anderen Freud: Weil Arbeitgeber und Schulleitung die Zusage, ihre Schutzbefohlenen für 3 Monate aus der Zwangsanstalt in die Horsemanship-Freiheit zu entlassen, zurückgenommen haben, haben wir nun ab 18.03.2017 noch 1 Platz in unserer Trainerklasse frei!

 

Dazu finden am 6. und 7. Februar nochmals zwei Kennenlerntage statt.

Fragen und Bewerbungen an: kontakt@weinzierl-horsemanship.de

 

1 Kommentare

Mi

04

Jan

2017

Reiten ohne Sattel

Die Indianer taten es und es sah einfach toll aus: Mit dem Pferderücken verschmolzen flogen sie in gestrecktem Galopp über die Prärie und erledigten nebenbei ein paar Siedler. Und das Gute siegte immer. Zumindest in den Western. Inzwischen wissen wir, dass das Gute meist nicht zum Zuge kommt.

 

Aber Reiten ohne Sattel ist für mich immer noch der Inbegriff von Verbundenheit mit dem Pferd, von grenzenloser Freiheit – und von einem perfekten Sitz. Klischees bis zum Abwinken!! Schon, aber: Nach 20 Jahren Erfahrung als Pferdetrainer kann ich nur sagen: Tu's  einfach!

 

Reiten ist die harmonische Bewegung zweier Körper- das ist beim Tanzen und beim Sex nicht anders.

mehr lesen 2 Kommentare

Di

20

Dez

2016

It´s TEA(M)-TIME

Weinzierl Horsemanship: ein Name, eine Qualität, ein Team!

War das Weinzierl Horsemanship bisher an die Person Uwe Weinzierl geknüpft, hat sich nun aus langjähriger Zusammenarbeit und jungen Talenten ein Team entwickelt, das für schnörkelloses, an der Praxis und den Bedürfnissen der KundInnen orientiertes Horsemanship steht.

 

Das TEAM-QUARTETT:

Uwe Weinzierl, Nadine Michels, Moirin Ferlemann, Constanze Fiedler

 

Erfahre mehr...

0 Kommentare