Verladetraining bei Dir – die Konditionen

1. Arbeitsplatz

Zum Verladen wird ein eingezäunter Platz oder eine Halle benötigt, der/die mit Hänger befahren werden können. 

2. Ablauf

Ein Verladetraining dauert ca. 1,5 Stunden. Es beginnt mit einem Vorgespräch mit dem Besitzer. Danach werden die Grundlagen der Kommunikation am Boden mit den Elementen der Körpersprache überprüft:

  1. Können wir das Pferd überall berühren, sowohl mit den Händen, als auch mit Seil und Stick?
  2. Weicht das Pferd auf direkten physischen Druck?
  3. Weicht das Pferd auch auf rhythmischen Druck rückwärts und verschiebt es die Hinterhand?
  4. Läßt sich das Pferd im Kreis nach links und nach rechts führen?

Wenn diese Grundlagen der Verständigung funktionieren, gehen wir mit dem Pferd zum Hänger.

Das Verladen unterteilt sich in 5 Schritte:

  1. Wir stellen uns vor den Hänger und schicken das Pferd im Kreis an den Hänger heran und lassen es an den Seiten kurz pausieren.
  2. Die Hängerklappe wird geschlossen. Wir stellen uns in ca. 2 m Entfernung zur Hängerklappe hin und lassen das Pferd auf der linken und rechten Hand durch den Engpass zwischen uns und dem Hänger gehen.
  3. Die Hängerklappe wird geöffnet. Das Pferd muss nun wieder durch den Engpass gehen, diesmal ändert sich dabei der Untergrund in Form der Hängerklappe, über die das Pferd dabei gehen muss.
  4. Wir stellen uns neben den Hänger und schicken das Pferd in der Logik des Kreisspiels zunächst auf die Rampe und
  5. in den Hänger hinein. Evtl. gehen wir dabei ein Stück mit in die freie Box.

3. Vorbereitung

Es wird empfohlen, die DVD 4 „Lösungen – Verladen und mehr“ von Uwe Weinzierl zu schauen oder über vimeo online zu streamen.

4. Haftung

Weinzierl Horsemanship übernimmt keine Haftung für Schäden am Hänger, Fahrzeug oder Pferd.

5. Honorar

Ein Verladetraining kostet 150€ inkl. Anfahrt. Gegen eine Gebühr von 50€ können wir einen Hänger mitbringen. Das Honorar ist in bar vor Ort fällig.

6. Erfolgsgarantie

Das Honorar wird nur fällig, wenn das Verladen erfolgreich war. Das bedeutet: Wenn das Pferd im Hänger ist, wird es nach kurzer Zeit heraus geführt und nach wenigen Minuten wieder verladen. Dann wird die Rampe geschlossen und wir fahren eine kleine Runde. Danach wird das Pferd erneut ausgeladen und wieder verladen. Erst wenn diese Schritte der Reihe nach geklappt haben, wird das Honorar fällig.

Der Besitzer hat jederzeit das Recht, das Training abzubrechen, dann wird das gesamte Honorar fällig.

7. Buchung

Wir nehmen Deine Anfrage per Mail oder über unser Kontaktformular an und setzen Dich auf eine Anfragenliste, nach der wir die Touren planen. Wenn wir einen passenden Termin gefunden haben, melden wir uns bei Dir.

Horsemanship? Die machen doch nur Bodenarbeit. Stimmt nicht, doch für alle, die endlich auf´s Pferd wollen, sind diese vorbereitenden Übungen...

Weiterlesen
  • Termine
  • Unsere Verkaufspferde

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK