Horse(wo)manship und Körperarbeit - Wellness in Neu Drefahl

Unser Teilnehmerin Ulli hat schon ein paar Camps bei uns mitgemacht, dieses Jahr war sie zum Aufbaucamp 2 Wochen bei uns und berichtet über den Testlauf zur (ent)spannenden Körperarbeit. Wellness in Neu Drefahl gibt es für alle Neugierigen wieder im Natürlich-Gesund-Camp "PLUS" und im Uwe-Spezial-Camp II.

"Unterschiedlicher hätten die Camp-Teilnehmerinnen bei den morgendlichen Cantienica Übungen kaum sein können: groß und sehr schlank, klein und eher rundlich, die erfahrene Bereiterin von Jungpferden ebenso wie die gelegentliche Freizeitreiterin und die Horsemenship-Trainerin - wir alle entdeckten in dieser Stunde Körperpartien, die schon länger nicht mehr gut bewegt wurden. Oder besser gesagt: die schon lange ein vernachlässigtes, enges, verkürztes Dasein fristen. Mit dem Motto "Länge und Weite in den Körper bringen" lockerten wir unter Christianes Anleitung unsere Muskulatur und Faszien, wurzelten unsere Füße in der Erde, ließen unsere Wirbelsäulen, Hälse und Köpfe am gedachten goldenen Faden dem Himmel entgegenwachsen. Und wir ließen los. "Tief atmen und loslassen", morgens um 8 Uhr auf dem Trailplatz - was ganz Besonderes! Nach dem Frühstück ging es wie jeden Tag mit Einzelunterricht mit Pferd weiter, diesmal besonders energiegeladen und locker zugleich. Läuft!

In der Mittagspause durfte ich mich auf Christianes Massageliege begeben. Sie erkundigte sich nach meinen "Baustellen" und Wünschen für die Behandlung. "Meine linke Hüfte ist etwas blockiert und beim Reiten hab ich immer Schmerzen im linken Bein. Und Schulter/ Nacken sind auch gern verspannt," berichtete ich. "Ja, das hängt ja auch zusammen", kommentierte sie und legte los - an meinen Füßen! Die linke Fußsohle wurde von ihr kräftig massiert, der ganze Fuß in für ihn ungewohnte Richtungen bewegt, die Zehen entlang gestrichen, die ganze Fußoberseite massiert und gelockert. Ich muss gestehen, das tat teilweise richtig weh, aber es waren immer "Wohlfühlschmerzen", und nie über den kritischen Punkt hinaus.

So ging das dann weiter vom linken Bein in die Diagonale zur rechten Schulter. Christiane fand und bearbeitete zielstrebig innerhalb kürzester Zeit alle meine anderen Baustellen, die ich ihr verschwiegen hatte: Ellenbogen, Unterarme, Handgelenke und vor allem: Kiefergelenk. Die kräftige Lockerungmassage führte schnell dazu, dass ich mehrmals unwiderstehlich gähnen musste und dieser Effekt hält bis heute an! Wie weit, weich und locker sich mein Kiefer, Mund und Kinn plötzlich anfühlen!

Nach einer Stunde dieser ganz besonderen Körperarbeit fühlte ich mich so pudelwohl wie schon lange nicht mehr.

Und beim Reiten am Nachmittag erlebte ich erstaunliche Effekte: mein Bein konnte schon viel entspannter am Pferd liegen, der Schmerz war noch nicht ganz weg, aber deutlich reduziert. Und das Beste: in den folgenden Tagen wurde es immer besser! Und auch mein Pferd bedankte sich und lief wie ich, nämlich viel losgelassener!

Vieles aus der Arbeit und dem Spiel mit den Pferden findet sich in dieser Art der Körperarbeit wieder. Hinspüren, atmen, freundlich auffordern, nachgeben, loslassen.

Eine tolle und nachhaltige Erfahrung!"

Ulli, im August 2020 

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schau doch mal in unseren Newsbeitrag zum Thema "Natürlich entspannt mit Pferden"

  • Termine
  • Unsere Verkaufspferde

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK